Was du tun kannst wenn Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig auftreten

Wenn Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig auftreten, geraten viele Menschen in Panik. Bei stechenden Brustschmerzen könnte es sich schließlich auch um einen Herzinfarkt handeln. Meist sind jedoch Muskelverspannungen und Haltungsschäden für die Schmerzen verantwortlich. Da Brust und Rückenschmerzen vielfältige Ursachen haben können, ist es wichtig, sofort zu reagieren. Worauf du achten musst, wenn dich Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig quälen, wirst du in diesem Artikel erfahren.

Frau vor weißer wand hat Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig

Weshalb treten Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig auf?

Schmerzen im Brust und Rückenbereich gehören heutzutage zu den häufigsten Alltagsbeschwerden. Manchmal drückt es im Kreuz, während gleichzeitig stechende Schmerzen im Bereich der Brust spürbar sind. Da die Zusammenhänge der beiden Bereiche den meisten Menschen nicht bekannt sind, werden Brust- und Rückensymptome oft nicht ernst genommen oder falsch behandelt.

Rückenprobleme können grundsätzlich in jeder Lebensphase vorkommen. Wenn jedoch gleichzeitig stechende Schmerzen im Brustkorb auftreten, wird sofort an einen Herzinfarkt oder an Brustkrebs gedacht. Meist ist das Bruststechen jedoch die Folge von Bewegungsmangel oder einer falschen Sitzhaltung. Schmerzen im Brustbereich, die im Sitzen auftreten, beruhen meist auf einer verspannten Rückenmuskulatur.

Nur in seltenen Fällen steckt tatsächlich ein Herzinfarkt hinter den Beschwerden. Damit es nicht zu Verwechslungen und Fehlbehandlungen kommt, solltest du genau auf die Symptome achten, wenn Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig auftreten.

Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig durch fehlende Ergonomie am Arbeitsplatz

Mangelnder Ergonomie am Arbeitsplatz ist eine häufige Ursache für gleichzeitig auftretende Brust und Rückenschmerzen. Eine starre Sitzhaltung vor dem Computer kann dazu führen, dass sich die Wirbelsäule bereits nach kurzer Zeit steif anfühlt. Langfristig können Zwangs- und Fehlhaltungen bei längerer sitzender Tätigkeit zu Bandscheibenschäden führen. Daher solltest du bei einem sitzenden Job gelegentlich die Haltung wechseln und wenn möglich regelmäßig aufstehen und dich bewegen.

Wichtig ist, in der Freizeit für Ausgleich zu sorgen und Sport zu betreiben. Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig können extrem unangenehm sein und deine Mobilität beeinträchtigen. Daher ist es sinnvoll, schon bei leichten Symptomen zum Arzt zu gehen, damit die Ursache gefunden und sofort mit der Behandlung begonnen werden kann. Bei Brust- und Rückenproblemen kommen unter anderem Blockierungen von Brustwirbeln oder nach einem Unfall auch Wirbelbrüche als auslösende Faktoren infrage.

Wenn bei akuten Rückenschmerzen gleichzeitig ein Beklemmungsgefühl im Brustkorb auftritt, kann es sich tatsächlich um einen Herzinfarkt, aber auch um eine Panikattacke handeln. Bei stärkeren Beschwerden, die plötzlich und unvermittelt auftreten, sollte in jedem Fall ein Notarzt gerufen werden. Meist sind die Ursachen für gleichzeitige Brust und Rückenschmerzen jedoch weniger dramatisch, sodass die Symptome auch vom Hausarzt behandelt werden können.

Was haben gleichzeitig auftretende Brust und Rückenschmerzen miteinander zu tun?

Oft wird irrtümlich davon ausgegangen, dass Brust und Rückenschmerzen nichts miteinander zu tun haben. Die Zusammenhänge der beiden Bereiche sind den meisten Menschen nicht bekannt, sodass sie nicht wissen, wie sie sich bei diesen Beschwerden selbst helfen können.

Gleichzeitige Brust und Rückenschmerzen deuten auf das sogenannte BWS-Syndrom hin. Bei diesem Krankheitsbild handelt es sich um verschiedene Beschwerden, die im Bereich der Brustwirbelsäule (BWS) auftreten und bis in den Rücken ausstrahlen können.

Die Brustwirbelsäule, die aus 12 Wirbelkörpern besteht, bildet den mittleren Rückenbereich. Die einzelnen Wirbelkörper sind über kleine Gelenke mit den Rippen verbunden. Dadurch können die Schmerzen gürtelförmig bis in die Rücken ausstrahlen.

Beim BWS-Syndrom kann auch die Beweglichkeit der Brustwirbelsäule eingeschränkt sein. Zu den häufigsten Ursachen gleichzeitiger Brust und Rückenschmerzen gehören Verschleißerscheinungen durch Bandscheibenschäden sowie Skeletterkrankungen wie Osteoporose, aber auch Fehlhaltungen, ständige Verspannungen der Muskulatur und Bewegungsmangel.

Körperliche Überlastungen durch das Heben schwerer Lasten solltest du vermeiden, wenn du häufig Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig hast.

Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig behandeln

BWS-Blockaden können sich an unterschiedlichen Körperstellen bemerkbar machen. Es kommt vor, dass dabei Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig auftreten. Diese Schmerzen kommen nicht von verschobenen Gelenkteilen, sondern werden durch überspannte Muskeln und Faszien hervorgerufen.

Neben Fehlhaltungen und Bewegungsmangel durch eine sitzende Lebensweise können auch erworbene oder angeborene Fehlstellungen der Wirbelsäule für gleichzeitig auftretende Brust und Rückenschmerzen verantwortlich sein. Zu den typischen Symptomen, an denen du das BWS-Syndrom erkennst, gehören neben Schmerzen in der Brustwirbelsäule auch Muskelverhärtungen im Brust und Rückenbereich.

In der Regel können die Beschwerden konservativ behandeln werden. Dein Hausarzt oder ein Orthopäde können dich beraten und dir nach eingehender Untersuchung die geeignete Therapie empfehlen.

So wirst du gleichzeitig auftretende Brust und Rückenschmerzen los

mann und frau beim joggen draußen als hilfe gegen BWS-SyndromBeim BWS-Syndrom kommen physikalische Maßnahmen wie Kälte- und Wärmeanwendungen sowie gezielte Übungen zur Haltungskorrektur und für die Kräftigung der Rückenmuskulatur, die du auch zu Hause durchführen kannst, infrage.

Um die verkrampfte Muskulatur zu lockern, werden oft Rückenmassagen verordnet. Eine Operation ist nur in seltenen Fällen notwendig. Mit einer gesunden Körperhaltung, regelmäßigem Sport und Bewegung kannst du selbst viel dazu beitragen, Brust und Rückenschmerzen gleichzeitig vorzubeugen.

Auch wenn du dich bei gleichzeitig auftretenden Brust und Rückenschmerzen am liebsten hinlegen würdest, solltest du Bettruhe möglichst vermeiden.

Moderater Ausdauersport wie Nordic Walking, Joggen, Schwimmen oder Fahrradfahren bringt den Kreislauf in Schwung, sodass der Brust und Rückenbereich besser durchblutet wird und sich die Muskulatur wieder entspannt.


Weitere Blogbeiträge:

© 2020